Logo Hengstenberg

Veganes Chili sin Carne

Ein deftig-scharfes veganes Eintopf-Rezept mit Kidneybohnen, Mais und Chipotle Chili

  • 50 Minuten
  • Leicht
  • 4 Personen

Zutaten:

500 g veganes Hack aus dem Kühlregal (alternativ Tempeh, Soja-Schnetzel oder Soja-Granulat)

1 Glas Hengstenberg BIO Kidney-Bohnen (abgetropft) 

3 Tomaten 

2 Karotten

200 g Mais

2 Knoblauchzehen

2 mittelgroße Zwiebeln

1–2 TL geräucherte Chiliflocken (zum Beispiel Chipotle)

2 EL Tomatenmark

2 Lorbeerblätter

300 ml Gemüsebrühe

400 ml passierte Tomaten

100 g vegane Crème Fraîche

1 Bund Koriander

½ TL Kreuzkümmel

etwas Olivenöl

Meersalz

schwarzer Pfeffer

1 Baguette als Beilage

1.

Der Anfang

Schneide zuerst die Zwiebeln und Knoblauchzehen klein. Wasche dann den Koriander, schleudere ihn trocken und hacke ihn. Als nächstes schneidest du die Tomaten in mundgerechte Stücke. Schäle dann die Karotten, halbiere sie der Länge nach und schneide sie in Scheiben. Gib nun die Kidneybohnen und den Mais in ein Sieb und spüle beides mit Wasser ab.

Zutaten: 2 mittelgroße Zwiebeln, 2 Knoblauchzehen, 3 Tomaten, 2 Karotten, 1 Bund Koriander, 300 g Kidneybohnen, 200 g Mais

2.

Das Chili sin Carne

Fülle das vegane Hack in einen Topf und brate es in Olivenöl an. Wenn es etwas Farbe bekommen, gibst du deine gehackten Zwiebeln, Knoblauch, Chiliflocken und Tomatenmark hinzu. Brate die Zutaten für ungefähr 5 bis 10 Minuten im Topf an. Danach kommen die geschnittenen Tomaten, die passierten Tomaten und 200 ml Gemüsebrühe dazu. Lasse alles zusammen für weitere 10 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln. Anschließend gibst du die Karotten, die Kidneybohnen, den Mais und die restlichen 100 ml Gemüsebrühe dazu und lässt alles mit den Lorbeerblättern für weitere 15 Minuten köcheln. Dein Chili schmeckst du am besten kräftig mit Meersalz, schwarzem Pfeffer, Kreuzkümmel und frischem Koriander ab. Ein guter Löffel vegane Crème fraîche oben drauf mildert die Schärfe.

Tipp: Wenn du möchtest, dass dein Chili eine extra cremige Konsistenz bekommt, kannst du es mit etwas Stärke binden. Zutaten wie Mehl, Maisstärke oder Kartoffelstärke binden Wasser und dicken dein Chili leicht an. Löse die Stärke dazu in etwas kaltem Wasser auf und koche sie zum Ende der Garzeit kurz mit.

Zutaten: 1-2 TL Chiliflocken, 2 Lorbeerblätter, 2 EL Tomatenmark, 500 g veganes Hack, 300 g Kidneybohnen, 200 g Mais, Olivenöl, 300 ml Gemüsebrühe, 400 ml passierte Tomaten, ½ TL Kreuzkümmel, 100 g Crème fraîche, Koriander, Meersalz, schwarzer Pfeffer]

3.

Der letzte Schliff

Es gibt verschiedene Beilagen, mit denen du dein Chili sin Carne hervorragend ergänzen kannst: Ein frisches Ofenbaguette, Naturreis oder Nachos zum Beispiel. Mit wenigen Handgriffen kannst du auch eine leckere Guacamole als Beilage zubereiten: Zerdrücke einfach eine Avocado mit einer Gabel und gib gehackte Zwiebeln, gehackten Knoblauch sowie fein gewürfelte Tomate hinzu. Schmecke deine Guacamole mit etwas Salz und Pfeffer, Koriander und Limettensaft ab. Fertig ist dein original mexikanischer Dip. ¡Buen provecho!

Zutaten: 1 Baguette