Logo Hengstenberg

Gerösteter Blumenkohlsalat

  • 40 Minuten
  • Leicht
  • 4 Personen

Zutaten:

  • 1 kg Blumenkohl (etwa ein ganzer Blumenkohlkopf)
  • 2 Süßkartoffeln
  • 600 g (etwa 4 Handvoll) Blattspinat
  • 350 g Champignons
  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Eier
  • 8 EL Sonnenblumenöl
  • 4 EL Hengstenberg Himbeeressig
  • Etwas Mehl (zum Beispiel Weizenmehl)
  • Etwas Paniermehl
  • Meersalz
  • Schwarzer Pfeffer
  • Brauner Zucker
  • Öl zum Frittieren (zum Beispiel Sonnenblumenöl, Rapsöl)
1.

Der Anfang

Zu Beginn heizt du deinen Backofen bei Ober- und Unterhitze auf 180 °C vor. Wasche als nächstes den Blumenkohl und teile ihn in kleine Röschen. Die Süßkartoffeln müssen zunächst geschält werden. Schneide Sie danach in gleichmäßig große Würfel. Vermenge deine Süßkartoffelwürfel mit den Blumenkohlröschen in einer Schüssel. Anschließend gibst du 4 Esslöffel Olivenöl, Salz und Pfeffer dazu. Dein so vorbereitetes Gemüse gibst du auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech. Wasche dann den Spinat und stelle ihn beiseite.

Zutaten: 1 Kg Blumenkohl, 2 Süßkartoffeln, 600g Blattspinat, 3 Esslöffel Sonnenblumenöl, Salz und Pfeffer

2.

Das Ofengemüse

Gare deinen Blumenkohl und die Süßkartoffelwürfel etwa 20 Minuten im Ofen.

Zutaten: Zerteilte Blumenkohlrößchen, Süßkartoffelwürfel

3.

Mit den Champignons durch die Panierstraße

Mit einer Fahrt durch die „Panierstraße“ verpasst du deinen Champignons eine knusprige Kruste. Putze zuerst die Pilze. Verquirle dann die Eier und gebe Salz und Pfeffer hinzu. Als Nächstes bereitest du die „Panierstraße“ vor: Gebe Mehl, Eier und Paniermehl jeweils in eine Schüssel. Zuerst wendest du die Champignons gleichmäßig im Mehl und klopfst sie gut ab. Bade sie dann im Ei und wälze sie anschließend im Paniermehl. Erhitze ausreichend Öl in einem Topf oder einer Friteuse auf  180 °C und gib die Champignons hinein. Backe sie, bis sie schön goldbraun sind und hebe die krossen Pilze mit einer Schöpfkelle heraus. Um das überschüssige Fett aufzunehmen, kannst du die Pilze kurz auf ein Küchenpapier legen.

Tipp: Die Temperatur deines Frittieröls kannst du mit einem Messstab messen. Du hast gerade keinen zur Hand? Wenn die Pilze beim Eintauchen schön blubbern, ist das Fett heiß genug.

Zutaten: 50 g Champignons, 2 Eier, etwas Mehl, etwas Paniermehl, Öl zum Frittieren

4.

Das Himbeer-Dressing

Für das Dressing schälst du die Schalotte und schneidest sie in feine Würfel. Hacke deinen Knoblauch und gib etwas Salz hinzu. Dann nimmst du dir ein Messer, winkelst es leicht an und schabst den Knoblauch damit auf deinem Tisch. So stellst du ganz einfach eine Knoblauchpaste her. Sie lässt sich leichter mit den restlichen Zutaten vermengen als Stücke. Gib Schalotten und Knoblauch mit dem Hengstenberg Himbeeressig  in eine Schüssel und vermenge alles kräftig mit einem Schneebesen. Schmecke dein Dressing dann mit Salz, Pfeffer und etwas braunem Zucker ab. Zum Schluss lässt du das Olivenöl unter Rühren langsam hineinträufeln.

Tipp: Knoblauch hat eine wichtige Funktion für dein Dressing: Er ist ein natürlicher Emulgator – das bedeutet, er hält nicht mischbare Flüssigkeiten wie Essig und Öl zusammen. In unserem Special Alles über Salatdressing erfährst du noch mehr Tricks und Geheimnisse für dein perfektes Dressing. Leckere Rezepte inklusive.

Zutaten: 1 Schalotte, 1 Knoblauchzehe, Himbeeressig, Meersalz, schwarzer Pfeffer, brauner Zucker, Sonnenblumenöl

5.

Der letzte Schliff

Gib deinen Blattspinat in eine Schüssel und vermenge ihn mit dem fruchtig-scharfen Himbeer-Dressing. Anschließend richtest du dein etwas abgekühltes Ofengemüse und die frittierten Champignons auf deinem Salat an. Guten Appetit!