Vegetarischer Nussbraten mit Rotkohl

  • 1 Std. 30 Minuten
  • Mittel
  • 4 Personen
1.

Der Anfang

Hacke die Nüsse grob und röste sie zusammen mit den Kernen in einer ungefetteten Pfanne an. Auch die Zwiebel hackst du klein und dünstest sie dann in einer Pfanne mit Öl an. Schäle die Tomaten und schneide sie ebenfalls in kleine Stücke. Wasche die frischen Kräuter und hacke sie klein. Heize den Backofen auf 180 °C vor.

Für die Sauce schälst du die Zwiebeln und hackst sie fein. Schäle die Karotten und schneide sie in dünne Scheiben. Schäle den Sellerie sorgfältig und würfle ihn.

Zutaten: 300 g Nüsse, gemischt
100 g gemischte Kerne/ Saaten
1 große Zwiebel
3 EL Olivenöl
650 g Tomaten
1 EL frische Kräuter
1 Karotte
¼ Knolle Sellerie

2.

Die Zutaten zu einem Braten formen

Gib alle gerade vorbereiteten Zutaten für den Braten in eine Schüssel. Hinzu kommen die frischen Kräuter, 3 Eier und der geriebene Käse. Schmecke mit Salz und Pfeffer ab. Wenn du es etwas schärfer magst, kannst du noch Chili hinzugeben.

Lege eine Kastenform mit Backpapier aus, fülle die Masse ein und backe den Nussbraten 60 Minuten bei 180°C im vorgeheizten Ofen. 

Zutaten: Frische Kräuter
3 Eier
250 g geriebener Käse
Salz
Pfeffer
Chili

3.

Die Rosmarinkartoffeln

Lege die ungeschälten Kartoffeln in einen Topf und gib so viel kaltes Wasser hinzu, dass die Kartoffeln bedeckt sind. Salze das Wasser. Wenn das Wasser kocht, noch weitere 10–15 Minuten kochen. Nimm den Topf vom Herd und gieße die Kartoffeln ab. Gib die Kartoffeln mit der Butter in eine Pfanne. Würze kräftig mit Rosmarin und lasse die Kartoffeln circa 3–5 Minuten schmoren.

Zutaten: 600 g Kartoffeln (festkochend)
Salz
125 g Butter
3-4 Stiele Rosmarin

4.

Den Rotkohl zubereiten

Während der Nussbraten im Ofen ist, füllst du den Rotkohl in einen Topf und erwärmst ihn etwa 4–5 Minuten. Nimm den Rotkohl vom Herd und stelle ihn mit Deckel zur Seite. Gerne kannst du ihn mit einem Lorbeerblatt und zwei bis drei Nelken nach Wahl veredeln.

Zutaten: Mildessa Rotkohl im Glas (720 ml)
1 Lorbeerblatt
2-3 Nelken

5.

Die Sauce

Stelle eine Pfanne auf den Herd und gib etwa 2 EL Olivenöl hinein. Erhitze das Öl und brate die Zwiebeln bei mittlerer Hitze an. Gib zuerst die Karottenscheiben und die Selleriewürfel dazu, danach das Paprika-Tomatenmark und lasse es kurz mit anrösten. Gib nun die Dosentomaten dazu. Köchle das Gemüse etwa 10 Minuten und lösche dann nach und nach mit Rotwein ab. Gieße mit Wasser auf. Würze mit Thymian, Nelken, Wacholderbeeren, Piment, Sternanis, Zimt und schwarzem Pfeffer. Nun lässt du die Sauce eine Weile köcheln und einreduzieren. Entnimm Sternanis, Nelken und Wacholderbeeren wieder und püriere die Sauce. Wenn dir die Sauce noch zu flüssig ist, bindest du sie mit etwas angerührter Speisestärke ab.

Zutaten: 2 EL Olivenöl
Zwiebeln
Karottenscheiben
Selleriewürfel
4 EL Hengstenberg Paprika-Tomatenmark
1 Dose stückige Tomaten
250 ml Rotwein, trocken
1 TL Thymian
Nelken
2 Wacholderbeeren
1 Msp. Piment
1 Blüte Sternanis
¼ TL Zimt
¼ TL Zimt
schwarzer Pfeffer

6.

Der letzte Schliff

Zum Servieren schneidest du den Braten in Scheiben und richtest ihn mit Rotkohl und Rosmarinkartoffeln an. Zum Schluss gibst du die Sauce über den Nussbraten und streust gehackte Petersilie darüber. Guten Appetit.

Zutaten:

  • 1 Glas Mildessa Rotkohl im Glas (720 ml)
  • 600 g Kartoffeln (festkochend)
  • 300 g Nüsse, gemischt (Hasel-, Macadamia-, Walnüsse o.ä.)
  • 100 g gemischte Kerne/Saaten
  • 650 g Tomaten
  • 1 große Zwiebel
  • 3 Eier
  • 1 EL frische Kräuter (Oregano, Thymian)
  • 250 g geriebener Käse (Emmentaler)
  • 125 g Butter
  • 3-4 Stiele Rosmarin
  • 3-4 EL getrockneter Rosmarin
  • Salz und frisch gemahlener Pfeffer
  • evtl. Chili
  • 3 EL Olivenöl extra vergine
  • eine Kastenform
  • 1 Zwiebel
  • 1 Karotte
  • 1/4 Knolle Sellerie
  • Olivenöl
  • 250 ml Rotwein, trocken, zum Ablöschen
  • 1 Dose Tomaten, stückig (400 g)
  • 4 EL Hengstenberg Paprika-Tomatenmark
  • 1/4 Liter Wasser
  • 1 TL Thymian
  • 3 Nelken
  • 2 Wacholderbeeren
  • 1 Msp Piment
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Blüte Sternanis
  • 1/4 TL Zimt
  • 1/4 TL schwarzer Pfeffer
  • zwei Stängel Petersilie

An den Festtagen einen leckeren Braten essen – ganz ohne Fleisch. Geht nicht? Geht doch! Der saftige Nussbraten mit Rotkohl und Kartoffeln ist eine tolle vegetarische Alternative – zum Beispiel für Weihnachten.

Zu Weihnachten kommen oft die ganze Familie und auch Freunde zusammen, um das Fest mit einem besonderen Essen gebührend zu feiern. Für Vegetarier kann das schwierig sein, denn viele traditionelle Festtagsgerichte werden mit Fleisch oder Fisch zubereitet. Dass festlich und deftig auch anders geht, zeigt unser Rezept: Ein leckerer, saftiger Nussbraten, ganz ohne Fleisch. Auch zu diesem vegetarischen Festtagsbraten passen der Mildessa Rotkohl und Rosmarinkartoffeln ganz hervorragend. Der schöne Nebeneffekt: Nüsse sind ein leckerer und gesunder Energielieferant und passen so richtig gut in die kalte Jahreszeit. Der Nussbraten mit Rotkohl und Kartoffeln.

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere jetzt unseren Hengstenberg Newsletter und wir senden dir monatlich tolle Rezeptideen aus der Heimatküche. Mit unserem Newsletter wirst du immer über aktuelle Gewinnspiele und Aktionen informiert und erhältst spannende Informationen über neue Produkte.

Weitere Rezepte aus unserer Heimatküche

Auf dieser Website werden Cookies für verschiedene Zwecke eingesetzt, zum Beispiel, um die Website fortlaufend verbessern zu können. Weitere Informationen dazu und zu Ihren Rechten finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Klicken Sie auf „Akzeptieren und mit Standardeinstellungen fortfahren“, um neben den notwendigen Cookies, die Analyse-Cookies zu akzeptieren oder klicken Sie auf „Cookies einstellen“, für eine detailliertere Beschreibung und Anpassung der Cookie-Auswahl. Ihre Auswahl können Sie jederzeit hier widerrufen.
Akzeptieren und mit "Standardeinstellungen" fortfahren
Einstellung zu Cookies anzeigen