Schnelle Sauerkrautsuppe mit Paprikawurst

  • 30 Minuten
  • Leicht
  • 2 Personen
1.

Der Anfang

Für dieses Rezept kannst du eine (scharfe) Paprikawurst deiner Wahl verwenden. Wichtig ist, dass du eine weiche Wurst mit relativ hohem Fettanteil nimmst. Schneide sie in mundgerechte Scheiben. Als Nächstes wäschst du die Paprika, entfernst die Kerne und schneidest sie anschließend in ca. 1x1 cm große Würfel. Für die vegetarische Variante des Gerichts: einfach die Wurst weglassen und mit Schritt zwei beginnen.

Zutaten: 200 g scharfe Paprikawurst, 1 rote Paprika

2.

Die Zutaten vorbereiten

In einem Topf erhitzt du ein ganz klein wenig Pflanzenöl (denn die Wurst ist schon fettig genug) und brätst darin für etwa 3 - 5 Minuten die Wurst an. Füge nun die Paprikawürfel und das Tomatenmark hinzu. Alles schön umrühren und gut anschwitzen lassen.

Zutaten: 2 EL Pflanzenöl, geschnittene Wurst-Scheiben, Paprikawürfel, 3 EL Paprika-Tomatenmark

3.

Das Dressing anrühren

Als nächstes gibst du den Inhalt eines Beutels Mildessa Mildes Sauerkraut mit Ananas in den Topf. Darauf folgt ein halber Liter Gemüsebrühe. Jetzt musst du alles gut durchrühren und einmal aufkochen. Lasse die Sauerkrautsuppe nun bei geringer Hitze mit geschlossenem Deckel für 5 - 10 Minuten garen.

Zutaten: 1 Beutel Mildessa mildes Sauerkraut mit Ananas, 0,5 l Gemüsebrühe

4.

Der letzte Schliff

Verteile deine Sauerkrautsuppe flott auf ein paar tiefen Tellern und … fast vergessen: Ein bisschen warmes Brot darf natürlich nicht fehlen. Vielleicht ein paar kräftige Bauernbrotscheiben frisch aus dem Toaster. Das wäre perfekt.

Zutaten: Fertige Suppe, optional etwas Brot

  • Teilen:

Zutaten:

Sauerkrautsuppe: Sauerkraut trifft auf Paprikawurst

Wer Sauerkraut mag, wird diese Suppe lieben. Ist ja klar, dass wir das sagen (weil wir Sauerkraut schließlich lieben). Aber wir sagen dir auch, warum: Das Mildessa Mildes Sauerkraut mit Ananas trifft in diesem Rezept auf scharfe Paprikawurst. Diese Kombination aus mild-süß und aromatisch-scharf ist echt lecker. Ideal für eher kältere Tage. Stell dir vor, es regnet, ist windig (brrr) und du kommst durchgefroren und patschnass nach Hause. Dann setzt du dich an den Tisch, jemand serviert dir diese Sauerkrautsuppe und du denkst dir: Genau das brauche ich jetzt. Dann mach es doch einfach.

Weitere Rezepte aus unserer Heimatküche

Auf dieser Website werden Cookies für verschiedene Zwecke eingesetzt, zum Beispiel, um die Website fortlaufend verbessern zu können. Weitere Informationen dazu und zu Ihren Rechten finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Klicken Sie auf „Akzeptieren und mit Standardeinstellungen fortfahren“, um neben den notwendigen Cookies, die Analyse-Cookies zu akzeptieren oder klicken Sie auf „Cookies einstellen“, für eine detailliertere Beschreibung und Anpassung der Cookie-Auswahl. Ihre Auswahl können Sie jederzeit hier widerrufen.
Akzeptieren und mit "Standardeinstellungen" fortfahren
Einstellung zu Cookies anzeigen