Sauerkraut-Kartoffelrösti mit Paprika

Der Rezeptklassiker Rösti – mit kleinen Updates und frischem Feldsalat. Außerdem vegetarisch. Klingt gut? Schmeckt noch besser!

  • 30 Minuten
  • Leicht
  • 4 Personen
1.

Der Anfang

Schäle die Kartoffeln, Zwiebeln und die Schalotte. Schneide anschließend die Schalotte für den Salat und die Paprika in feine Würfel und lass das Weinsauerkraut in einem Sieb gut abtropfen.

Zutaten: 600 g Kartoffeln, 2 Zwiebeln, 1 Schalotte, 1 rote Paprikaschote, Mildessa mildes Weinsauerkraut mit deutschem Winzersekt

2.

Salat und Dressing zubereiten

Wasche und putze den Feldsalat und schleudere ihn mit einer Salatschleuder trocken. Für das Dressing gib zuerst Joghurt, Apfelessig und ein paar Esslöffel Wasser in die Schüssel und schmecke mit Salz, Pfeffer und Zucker ab. Zum Schluss das Öl hinzufügen und kräftig umrühren, sodass sich das restliche Dressing mit dem Olivenöl verbindet. Lass das Sauerkraut in einem Sieb, über dem Waschbecken abtropfen.

Zutaten: 200 g Feldsalat, 100 g Joghurt, 2 - 3 EL Apfel Essig, Wasser, Salz, Pfeffer, 1 Priese Zucker, 3 EL Olivenöl, 1 Dose Sauerkraut

3.

Den Rösti-Teig herstellen und die Rösti braten

Raspele die Kartoffeln und die Zwiebeln grob und vermenge die Masse anschließend mit dem Sauerkraut, den Eiern und dem Mehl. Gib noch die geschnittene Paprika dazu und würze mit Salz und Pfeffer. Erhitze Pflanzenöl in einer Pfanne und brate die Rösti goldbraun.

Zutaten: 600 g Kartoffeln, 2 Zwiebeln, 1 Dose Sauerkraut, 2 Eier, 50 g Mehl, 1 geschnittene Paprika, Salz, Pfeffer, 5- 6 EL Pflanzenöl

4.

Der letzte Schliff

Vermenge den Feldsalat mit den geschnittenen Schalottenwürfeln und dem Dressing und richte alles zusammen auf Tellern an.

Zutaten: 200 g Feldsalat, Schalottenwürfel, Dressing, fertige Rösti

  • Teilen:

Zutaten:

Rösti – gesprochen: Rööschti – ist ein traditionelles Gericht der deutschschweizer Küche

Die gebratenen Kartoffelkuchen gibt’s häufig zu Zürcher Geschnetzeltem. Wir mögen traditionelle Gerichte. Aber wir finden auch, dass ein bisschen Variation erlaubt sein muss. Genau deshalb haben wir mit Weinsauerkraut mit deutschem Winzersekt und roter Paprika ein bisschen mehr Abwechslung in dieses Rezept gebracht – und die Rösti trotzdem den Klassiker sein lassen, der sie sind.

Auch ohne Beilage schmecken die Rösti bereits köstlich. Der vegetarische Klassiker bekommt in diesem Rezept aber noch ein paar leckere Updates: Nicht zu schwer sollte es sein. Unser Vorschlag: Feldsalat mit einem Dressing aus Joghurt und Apfelessig. Und falls es doch etwas deftiger sein sollte, versuch dich am Rezept der gefüllten Kartoffeln: Kumpir. Bei diesem Gericht ist die Basis eine lockere Kartoffelmasse, vermengt mit Butter und Käse. Auch ohne die frischen Toppings hört sich das schon gut an!

Weitere leckere Rezepte

Auf dieser Website werden Cookies für verschiedene Zwecke eingesetzt, zum Beispiel, um die Website fortlaufend verbessern zu können. Weitere Informationen dazu und zu Ihren Rechten finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Klicken Sie auf „Akzeptieren und mit Standardeinstellungen fortfahren“, um neben den notwendigen Cookies, die Analyse-Cookies zu akzeptieren oder klicken Sie auf „Cookies einstellen“, für eine detailliertere Beschreibung und Anpassung der Cookie-Auswahl. Ihre Auswahl können Sie jederzeit hier widerrufen.
Akzeptieren und mit "Standardeinstellungen" fortfahren
Einstellung zu Cookies anzeigen