Vegetarische Soljanka mit Sauerkraut

Ein Klassiker der osteuropäischen Küche

  • 45 Minuten
  • Leicht
  • 4 Personen
1.

Das Gemüsefond

Mit einem Messer halbierst du eine Zwiebel und lässt hierbei ihre Schale dran. In einer Pfanne lässt du die Zwiebel ohne Öl anbraten, bis sie eine dunkelbraune Farbe annimmt. Während die Zwiebel bräunt, schneidest du die gewaschenen Karotten, den Sellerie und den Lauch in 1 cm große Würfel. Wenn du magst, kannst du die Karotten vorher schälen. Säubere die Pilze und halbiere sie. Wasche die Petersilie und schneide nur ihre Stiele ab – die Stiele wirst du für die Brühe verwenden und die Blätter verwendest du erst später in dem Gericht. Wenn die Zwiebel die gewünschte Farbe erreicht hat, füllst du einen separaten Topf mit ca. 2 L kaltem Wasser auf. Das geschnittene Gemüse, die Zwiebelhälften, die Petersilienstängel und folgende Gewürze kommen alle zusammen in den Topf: Piment, Wacholder, ein paar Pfefferkörner und ordentlich Salz. Bringe den Topfinhalt zum Kochen. Anschließend reduzierst du die Temperatur und lässt die Brühe für mind. 30 Minuten köcheln. Anschließend gibst du die Flüssigkeit durch ein Sieb, um das gekochte Gemüse zu entfernen – und fertig ist der selbstgemachte Gemüsefond.

Tipp: Lass den Fond unbedingt ohne Deckel köcheln, damit er reduzieren kann. Du willst dir diesen Schritt ersparen? Du kannst auch ganz einfach fertige Gemüsebrühe verwenden. 

Zutaten: 1 Zwiebel, 2 L Wasser, 1 Karotte, ¼ Knolle Sellerie, ½ Stange Lauch, 100 g Champignons , ½ Bund Petersilie (nur die Stängel), Salz, Pfeffer, Wacholder, Piment

2.

Das Gemüse schneiden

Im nächsten Schritt geht es um das restliche Gemüse. Beginne damit, die Paprikaschoten in mundgerechte Würfel zu schneiden. Nimm die Essiggurken aus dem Glas und schneide auch sie in kleine Stücke. Achte aber darauf, das Essiggurkenwasser nicht wegzukippen – das wirst du später noch benötigen. Schäle jetzt die Zwiebel für die Soljanka. Halbiere die Zwiebel mit einem Messer, um sie im Anschluss in kleine, feine Würfel zu hacken. Widme dich den Kräutern: Hacke den Dill und die verbliebenen Petersilienblätter grob.

Tipp: Du kannst statt frischen Kräutern auch Tiefkühlkräuter benutzen. Nimm die Knoblauchzehe zur Hand, lege sie auf die Arbeitsfläche und zerdrücke den Knoblauch mit der flachen Seite des Messers, indem du leichten Druck ausübst– nun kannst du die Knoblauchschale ganz leicht abnehmen. Schneide die leicht gepresste Knoblauchzehe in feine Stücke und lege sie zur gehackten Zwiebel. Abschließend schneidest du die vegetarische Wurst deiner Wahl in Stückchen. Wir empfehlen dir eine gut geräucherte vegetarische Wurst – die passt geschmacklich am besten in die Soljanka! Alternativ verwendest du vegetarische Salami oder vegetarischen Speck.

Zutaten: 3 Paprikaschoten, 4 KNAX Gewürzgurken knackig-würzig, 1 Zwiebel, ½ Bund Petersilie (nur Blätter), 2 Zehen Knoblauch, 300 g vegetarische Wurst

3.

Ab in den Topf

Setze einen großen Topf auf den Herd und gib etwas Öl deiner Wahl hinein. Ist der Topf leicht warm geworden, gibst du die gehackten Zwiebeln und den Knoblauch dazu. Würze den Topfinhalt mit dem geräucherten Paprikapulver und dem Paprika-Tomatenmark, gib dann die Lorbeerblätter hinzu. Lass das Zwiebel-Knoblauch-Gemisch gut andünsten – 3 Minuten sollten hier reichen.

Weiter geht’s mit den Essiggurken und dem Essiggurkenwasser: Zusammen mit dem zubereiteten Gemüsefond gibst du alles in den Topf. Rühre die gesamte Brühe ein paarmal gut durch, damit sich die Aromen vermischen.

Zutaten: Öl, 1 EL Paprika-Tomatenmark, Essiggurkenwasser, Paprika (geräuchert), Lorbeer

4.

Der letzte Schliff

Du hast es fast geschafft! Gib die geschnittene Paprika und die gewürfelte vegetarische Wurst in den Topf und vollende die Suppe mit der leckersten Zutat: dem Mildessa Sauerkraut. Würze die Suppe nach Belieben mit etwas Salz, Pfeffer, Zucker und Zitronensaft. Wenn du es scharf magst, kannst du der Suppe Chili beigeben. Alles abgeschmeckt? Dann lass die Suppe 3 Minuten köcheln und fertig ist die vegetarische Soljanka mit Sauerkraut. Serviere die Suppe anschließend mit der gehackten Petersilie und dem Dill für den perfekten Geschmack. Guten Appetit!

Zutaten: 1 Glas Mildessa Mildes Sauerkraut, Salz, Pfeffer, Zucker, 2 Zitronen, Chili (optional)

Zutaten:

Zutaten für den Gemüsefond:

  • 2 L Wasser
  • 1 Karotte
  • ¼ Knolle Sellerie
  • ½ Stange Lauch
  • 100 g Champignons
  • 1 Zwiebel
  • ½ Bund Petersilie (nur die Stängel)
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Wacholder, Piment
  • (optional 2 L fertige Gemüsebrühe)

Zutaten für die Soljanka:

  • 1 Glas Mildessa Mildes Sauerkraut
  • 4 KNAX Gewürzgurken knackig-würzig
  • 100 ml KNAX Essiggurkenwasser
  • 3 Paprikaschoten (rot, gelb und grün)
  • 1 Zwiebel
  • 300 g vegetarische Wurst (am besten eigenen sich hier vegetarische Wiener Würstchen, Salami und Speck)
  • ½ Bund Petersilie (nur Blätter)
  • ½ Bund Dill
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 EL Hengstenberg Paprika-Tomatenmark
  • Saft von 2 Zitronen
  • Gewürze: Paprika (geräuchert), Salz, Pfeffer, Zucker, Lorbeer, Chili (optional)
  • Öl für den Topf

Ein sächsischer Klassiker aufgefrischt: Vegetarische Soljanka mit Sauerkraut verfeinert

Vor allem in Ostdeutschland unter anderem auch in der  sächsischen Küche ist das würzig-säuerliche Suppengericht Soljanka eine weitverbreitete Delikatesse. Ihren Ursprung hat die Soljanka im osteuropäischen Raum und ist bis heute eine äußerst beliebte Speise aus der russischen Küche. So beliebt, dass die Soljanka inzwischen ein fester Bestandteil der Heimatküche in Deutschland ist. Die eine Soljanka gibt es nicht – jede Region bereitet ihr Süppchen unterschiedlich zu. Was aber in keiner Soljanka fehlen darf: Kraut und sauer eingelegte Gurken! Auch in unserer vegetarischen Soljanka sind dies feste Bestandteile.

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere jetzt unseren Hengstenberg Newsletter und wir senden dir monatlich tolle Rezeptideen aus der Heimatküche. Mit unserem Newsletter wirst du immer über aktuelle Gewinnspiele und Aktionen informiert und erhältst spannende Informationen über neue Produkte.

Lust auf weitere Suppen mit Sauerkraut? Hier findest du mehr

Auf dieser Website werden Cookies für verschiedene Zwecke eingesetzt, zum Beispiel, um die Website fortlaufend verbessern zu können. Weitere Informationen dazu und zu Ihren Rechten finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Klicken Sie auf „Akzeptieren und mit Standardeinstellungen fortfahren“, um neben den notwendigen Cookies, die Analyse-Cookies zu akzeptieren oder klicken Sie auf „Cookies einstellen“, für eine detailliertere Beschreibung und Anpassung der Cookie-Auswahl. Ihre Auswahl können Sie jederzeit hier widerrufen.
Akzeptieren und mit "Standardeinstellungen" fortfahren
Einstellung zu Cookies anzeigen