Bierbraten mit Thüringer Klößen und Schlachtekraut

Wir vereinen einen bayerischen und thüringischen Klassiker in diesem Rezept

  • 2 Std. 30 Minuten
  • Mittel
  • 4 Personen
1.

Die Vorbereitung

Du hast Lust auf das Beste aus zwei kulinarischen Welten? Deftig, aber mit Liebe zubereitet? Dann haben wir hier für dich zwei absolute Klassiker vereint. In diesem Rezept lernst du, wie du Thüringer Klöße und Bayrischen Bierbraten selber machen kannst. Alles klar? Dann geht es los mit dem dem Backofen. Den musst du auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Schneide dann das Toastbrot in Würfel und gib diese mit Butterflocken, Rosmarin, Thymian und zwei zerdrückten Knoblauchzehen für circa acht Minuten auf einem Backblech bei in den Backofen.

Zutaten: 4 Scheiben Toastbrot, ein paar Zweige Rosmarin, ein paar Zweige Thymian, Butter, 2 Zehen Knoblauch

2.

Der Bierbraten

In der Zwischenzeit kannst du dich dem Schweinebraten widmen. Reibe das Fleisch rundherum mit Salz, Pfeffer, Kümmel- und Fenchelsamen ein. Dann schneidest du eine Zwiebel, hackst den Knoblauch fein, zupfst die Petersilienblätter von den Stielen und hackst die Stiele anschließend grob. Nun gibst du den Schweinebraten in eine heiße Pfanne mit Öl und brätst das Fleisch von allen Seiten an. Gib dann die Zwiebel, Knoblauch und Petersilien-Stiele – die Blätter brauchst du erst später zum Garnieren – in einen Bräter, platziere den Braten darauf und gib das Bier und die Brühe dazu. Nimm jetzt das Blech mit den Croutons aus dem Ofen und reduziere die Temperatur auf 170 Grad. Jetzt kommt der Bräter für etwa zwei Stunden in den Ofen. Schnapp dir eine Kelle und schöpfe zwischendurch Biersud auf den Braten.

Zutaten: 1–1,3 kg Schweinebraten, Salz, Pfeffer, 1 TL Kümmelsamen, 1 TL Fenchelsamen, Öl, 1 Zwiebel, 2 Zehen Knoblauch, ½ Bund Petersilie, 300 ml dunkles Bier, 200 ml Fleisch- oder Gemüsebrühe

3.

Die Thüringer Klöße und das Schlachtekraut

Bringe ein großen Topf mit Salzwasser zum Kochen. Koche ⅓ der Kartoffeln mit Schale. Die restlichen rohen Kartoffeln musst du schälen und dann fein reiben. Drücke mit einem Küchentuch die überschüssige Flüssigkeit aus den rohen geriebenen Kartoffeln. Wenn die Kartoffeln fertig gekocht sind, erhitzt du in einem Topf Milch, Salz, Pfeffer, frisch geriebenen Muskat und Butter. Mit einer Kartoffelpresse drückst du die geschälten, gekochten Kartoffeln direkt in den Topf mit der heißen Milch, vermengst alles mit einem Schneebesen zu Kartoffelbrei und gibst anschließend die rohen, geriebenen Kartoffeln dazu. Die Croutons werden in die Mitte des Kloßes gedrückt. Dafür drückst du etwas Kartoffelmasse auf deiner Hand flach, legst ein paar Croutons in die Mitte und umschließt sie dann zu einem Kloß.

Zutaten: 2 kg Kartoffeln, Milch, Muskat, Salz, Pfeffer

4.

Die Sauce

Nimm den Braten aus dem Ofen, wickele ihn in Alufolie und lass ihn für zehn Minuten ruhen. Schneide eine Zwiebel, die Karotten und den Sellerie in Würfel und röste sie in einem Topf an. Nimm einen neuen Topf, gib den Puderzucker dazu und lass ihn kurz karamellisieren. Füge Tomatenmark hinzu, lösche alles mit dem Bratensaft ab und gib die Gemüsewürfel dazu. Lass alles kurz zusammen aufkochen. Gieße die Sauce durch ein Sieb und streiche das Gemüse mit einem Löffel aus. Füge die Stärke hinzu, lass die Sauce aufkochen und reduzieren, bis sie eine kräftige Farbe und Textur hat.  Während du die Thüringer Klöße in siedendem Wasser garst, erwärmst du das Schlachtekraut für drei Minuten in einem Topf.

Zutaten: 1 Zwiebel, 2 Karotten, ¼ Sellerie, 1 TL Puderzucker, 1 EL Tomatenmark, 1 TL Stärke, 1 Glas Mildessa Schlachtekraut

5.

Der letzte Schliff

Wickele den Bierbraten aus der Alufolie und schneide ihn in Scheiben auf. Platziere sie neben den Thüringer Klößen auf dem Teller, gib etwas Schlachtekraut, dann die Dunkelbiersauce dazu und garniere das Gericht mit etwas Petersilie – fertig sind zwei Klassiker auf einem Teller!

Zutaten: Petersilienblätter

Zutaten:

Für den Bierbraten und die Sauce:

  • 1–1,3 kg Schweinebraten (ohne Schwarte, am besten Nacken oder Schulter)
  • 1 TL Kümmelsamen
  • 1 TL Fenchelsamen
  • Salz, Pfeffer
  • Öl zum Braten
  • 2 große Zwiebeln
  • 2 Karotten
  • ¼ Sellerieknolle
  • 2 Zehen Knoblauch
  • ½ Bund Petersilie
  • 300 ml dunkles Bier
  • 200 ml Fleisch- oder Gemüsebrühe
  • 1 TL Puderzucker
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 TL Stärke

Für die Thüringer Klöße und das Schlachtekraut:

  • 2 kg Kartoffeln, mehligkochend
  • 4 Scheiben Toastbrot
  • ein paar Zweige Rosmarin
  • ein paar Zweige Thymian
  • 2 Zehen Knoblauch
  • Milch
  • Muskat
  • Salz und Pfeffer
  • Butter
  • 1 Glas Mildessa Schlachtekraut 

Thüringer Klöße und bayerischer Bierbraten – deutsche Heimatküchen vereint

Thüringer Klöße – auch Grüne Klöße, Hütes, Klößchen oder Knölla genannt – gehören in die thüringische Heimatküche und sind wahre Klassiker. Sie werden traditionell aus ⅓ gekochten und ⅔ rohen, geriebenen Kartoffeln hergestellt und zum Sonntagsbraten mit unterschiedlichen Krautsorten serviert. Der Bierbraten mit Dunkelbiersauce darf in einem guten bayrischen Biergarten nicht fehlen. Zarter bayerischer Bierbraten und kräftige Dunkelbiersauce mit dampfenden Thüringer Klößen und herzhaftem Schlachtekraut: ein perfektes Sonntagsmahl, das zwei Heimatküchen vereint – und die ganze Familie an den Tisch bringt. Das ist die Mühe wert!

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere jetzt unseren Hengstenberg Newsletter und wir senden dir monatlich tolle Rezeptideen aus der Heimatküche. Mit unserem Newsletter wirst du immer über aktuelle Gewinnspiele und Aktionen informiert und erhältst spannende Informationen über neue Produkte.

Lust auf mehr? Hier sind weitere leckere Sauerkrautrezepte

Auf dieser Website werden Cookies für verschiedene Zwecke eingesetzt, zum Beispiel, um die Website fortlaufend verbessern zu können. Weitere Informationen dazu und zu Ihren Rechten finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Klicken Sie auf „Akzeptieren und mit Standardeinstellungen fortfahren“, um neben den notwendigen Cookies, die Analyse-Cookies zu akzeptieren oder klicken Sie auf „Cookies einstellen“, für eine detailliertere Beschreibung und Anpassung der Cookie-Auswahl. Ihre Auswahl können Sie jederzeit hier widerrufen.
Akzeptieren und mit "Standardeinstellungen" fortfahren
Einstellung zu Cookies anzeigen