Sauerkraut-Flammkuchen

Simpel & lecker: Flammkuchen selber machen

  • 30 Minuten
  • Mittel
  • 4 Personen
1.

Der Anfang

Flammkuchen selber machen, so geht's: Für den Flammkuchenteig gibst du das lauwarme Wasser und die Hefe in eine Schüssel. Mit einem Schneebesen verquirlst du beides miteinander, bis die Hefe sich aufgelöst hat. Lass die Hefe-Wasser-Mischung nun ein paar Minuten stehen. Gib jetzt das Mehl, etwas Salz und Zucker sowie das Olivenöl in die Schüssel und verknete alles gut – nutze dafür entweder deine Hände und volle Muskelkraft oder nimm deine Küchenmaschine mit Knethaken zur Hilfe. Wenn dein Teig glatt ist, deckst du ihn mit einem Geschirrhandtuch ab. Er darf jetzt für 30 Minuten an einem warmen Ort ruhen. So einfach ist das Rezept für den Flammkuchen-Teig.

Tipp: Du kannst die Schüssel mit dem Teig in eine Decke einwickeln – da wird er es schön warm haben. 

Zutaten: 30 g frische Hefe, 500 g Mehl (Type 405) + etwas für die Arbeitsfläche, ca. 150 ml lauwarmes Wasser, 2 TL Salz, 2 Prisen Zucker, 8 EL Olivenöl

2.

Die Zwiebelringe vorbereiten

Während der Teig ruht, bereitest du den Flammkuchenbelag zu. Dafür entfernst du zuerst die Schale der Zwiebel, um sie anschließend in Ringe zu schneiden. Gib nun etwas Öl in eine Pfanne, erhitze es und brate darin die Zwiebelringe an. Die Zwiebeln sind perfekt, wenn sie goldbraun werden. Abschließend würzt du alles mit etwas Salz und Pfeffer. 
Stelle den Backofen an und lasse ihn bei 200° Ober-/Unterhitze oder 180° Umluft vorheizen.

Zutaten: 4 Zwiebeln, etwas Öl, Salz, Pfeffer

3.

Senf-Frischkäse, Kasseler-Aufschnitt und Sauerkraut zubereiten

Weiter geht es mit dem Senf-Frischkäse –  deine Basis für den Flammkuchen. In einer Schale verrührst du den Frischkäse mit etwas Senf – je nach gewünschtem Schärfegrad nimmst du mehr oder weniger Senf. Anschließend würzt du die Masse mit Salz, Pfeffer und Kümmel. Jetzt darfst du kosten – fehlt vielleicht noch etwas Pfeffer? Schneide jetzt den Kasseler-Aufschnitt in Streifen und lass dein Mildessa Mildes Sauerkraut abtropfen. So weit, so gut – zurück zum Teig!

Zutaten: 200 g Frischkäse, 1 - 2 TL mittelscharfer Senf, Salz, Pfeffer, gemahlener Kümmel, 200 g Kasseler-Aufschnitt, 400 g Mildessa Mildes Sauerkraut

4.

Teig ausrollen, belegen und backen

Mittlerweile sollte der Teig aufgegangen sein. Nimm ihn aus der Schüssel und rolle ihn aus – orientiere dich dafür an der Größe deines Backblechs. Gib den ausgerollten Teig auf das Backblech und drücke ihn sanft mit deinen Fingern ein. Jetzt beginnt der spaßige Teil: Bestreiche den Teig mit dem Senf-Frischkäse und lege Zwiebeln, Aufschnitt und das Sauerkraut drauf. Hier kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen. Du willst es so richtig sauerkrautig? Nur zu! Kröne deinen Flammkuchen mit etwas geriebenem Käse – Gouda oder Mozzarella eignen sich perfekt. Schiebe deinen Flammkuchen nun für ca. 25 Minuten in den vorgeheizten Backofen - oder bis er goldbraun ist und eine leckere Käsekruste gebildet hat. 

Zutaten: Flammkuchen-Teig, Senf-Frischkäse, Zwiebelringe, Kasseler Aufschnitt, 400 g Mildessa mildes Sauerkraut, 100 g geriebener Käse

5.

Der letzte Schliff

Na, riecht deine Küche schon nach leckerem Flammkuchen? Nach der Backzeit lässt du den Flammkuchen kurz auskühlen, damit du dir nicht die Zunge verbrennst. Schneide den Flammkuchen in Stücke und bestreue ihn mit etwas Schnittlauch. Guten Appetit!

Zutaten: Etwas Schnittlauch

Zutaten:

  • 30 g frische Hefe 
  • 500 g Mehl (Type 405) + etwas für die Arbeitsfläche
  • Ca. 150 ml lauwarmes Wasser
  • 2  TL Salz 
  • 2  Prisen Zucker
  • 8  EL Olivenöl 
  • 1 Beutel Mildessa Mildes Sauerkraut (400 g)
  • 4 Zwiebeln
  • 3 EL Pflanzenöl
  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 Packung Frischkäse (200 g)
  • 1-2 TL mittelscharfer Senf
  • Kümmel, gemahlen
  • 200 g Kasseler-Aufschnitt
  • 100 geriebener Käse (z. B. Gouda)

Heimischer Flammkuchen trifft auf Sauerkraut

Sauerkraut auf Flammkuchen? Das schmeckt ganz fantastisch! Das Tolle an diesem Rezept ist, dass du den Flammkuchenteig ganz einfach selbst zubereiten kannst. Mit ein bisschen Muskelkraft beim Kneten, ist ja klar. Und während der Hefeteig dann ruht, bereitest du das Topping für den Flammkuchen zu – ganz wichtig: unser Mildessa Mildes Weinsauerkraut, ist ja auch klar oder? Das süß-säuerliche Aroma des Sauerkrauts, dazu Senf-Frischkäse, Aufschnitt und goldbraun angebratene Zwiebeln: ein (kulinarisches) Träumchen! Flammkuchen ist das perfekte Essen für Familien: Alle können gemeinsam kochen, kneten, schneiden – und jeder entscheidet selbst, welche Kombinationen für den Belag die leckersten sind. 

Auf dieser Website werden Cookies für verschiedene Zwecke eingesetzt, zum Beispiel, um die Website fortlaufend verbessern zu können. Weitere Informationen dazu und zu Ihren Rechten finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Klicken Sie auf „Akzeptieren und mit Standardeinstellungen fortfahren“, um neben den notwendigen Cookies, die Analyse-Cookies zu akzeptieren oder klicken Sie auf „Cookies einstellen“, für eine detailliertere Beschreibung und Anpassung der Cookie-Auswahl. Ihre Auswahl können Sie jederzeit hier widerrufen.
Akzeptieren und mit "Standardeinstellungen" fortfahren
Einstellung zu Cookies anzeigen