Würzige Cevapcici mit leckerem Djuvec-Reis

So kannst du den Klassiker der Balkan-Küche einfach nachkochen

  • 40 Minuten
  • Mittel
  • 4 Personen
1.

Der Anfang

Beginne damit, das Gemüse vorzubereiten: Wasche zunächst die Petersilie, die rote Paprika und die Tomaten. Säubere die Möhre, indem du das Möhrenkraut entfernst und sie anschließend schälst. Mache direkt weiter und entferne auch die Schalen der Zwiebel und der Knoblauchzehe. Auf einem Schneidebrett halbierst du die rote Paprika und entfernst den Strunk samt Samen – bei der Tomate machst du dasselbe. Jetzt musst du den Paprika, die Möhre und die Tomate nur noch in Würfel schneiden und die Petersilie in feine Stücke hacken.

Zutaten: Petersilie, Paprika, Tomate, Möhre, Zwiebel, Knoblauch

2.

Den Djuvec-Reis kochen

In einem Topf erhitzt du etwas Olivenöl. Füge 2 EL Hengstenberg Paprika-Tomatenmark hinzu - wenn du es scharf magst, kannst du statt des Hengstenberg Paprika-Tomatenmarks das Hengstenberg Paprika-Tomatenmark mit Chili verwenden. Dünste das Paprika-Tomatenmark deiner Wahl kurz an. Dann gibst du das gehackte Gemüse hinein. Zerkleinere die Knoblauchzehe mit einer Knoblauchpresse und füge auch sie hinzu. Koche alles für einige Minuten unter regelmäßigem Rühren. So brennt dir nichts am Topfboden an. In der Zwischenzeit wäschst du den Reis gründlich mit Wasser und gibst ihn ebenfalls in den Topf. Vermische den Reis mit dem Gemüse und lasse die Masse erneut für einige Minuten anschwitzen. Anschließend löschst du das Gemüse und den Reis unter stetigem Rühren mit 400 ml Gemüsebrühe ab. Für den intensiven Geschmack fügst du die richtigen Gewürze hinzu: 2 EL mildes Ajvar, eine Prise Salz und ordentlich Pfeffer. Jetzt setzt du dem Topf den Deckel auf – der Reis darf bei mittlerer Hitze köcheln. Nach ungefähr 10 Minuten gibst du die tiefgekühlten Erbsen dazu. Noch mal gut umrühren und den Reis für weitere 5 bis 10 Minuten kochen – oder bis er gar ist.         

Zutaten: Reis, Zwiebel, Paprika, Tomate, Möhre, Knoblauchzehe, Erbsen, Hengstenberg Paprika Tomatenmark, Ajvar, Wasser, Salz, Pfeffer, Olivenöl

3.

Die Cevapcici zubereiten und braten

Während der Reis kocht, bereitest du die Cevapcici zu. Dafür gibst du das Rinderhackfleisch in eine saubere Schüssel. Schlage dann das Ei auf und füge es mit 2 bis 3 EL Olivenöl und der gehackten Petersilie zur Fleischmasse hinzu. Du bist kein Petersilien-Fan? Dann kannst du auch weniger verwenden oder sie sogar komplett weg lassen. Alternativ kannst du frischen Koriander verwenden. Würze nun alles mit einer Prise Salz, ordentlich Pfeffer, etwas Kreuzkümmel, einem Teelöffel eldelsüßem Paprikapulver und einer Messerspitze Piment. Mit gewaschenen Händen oder Einweghandschuhen vermengst du die Cevapcici-Masse für einige Minuten. Wenn alles gut vermischt ist, formst du ca. 25 gleichgroße Fleischstücke: In deiner Hand drückst du sanft etwas Fleischmasse zusammen und rollst sie mit beiden Händen. Lege die fertigen Cevapcici auf einen Teller. In einer Pfanne Olivenöl erhitzen. Lege die Fleischstücke ins Öl – sei vorsichtig, beim Einlegen kann das Öl spritzen. Wende das Fleisch mehrmals und brate es ca. für 6 bis 8 Minuten an, bis die Cevapcici gar sind . Lege die fertigen Cevapcici auf einen mit Küchenpapier ausgelegten Teller – dort kann das überschüssige Öl abtropfen.

Tipp: Cevapcici: Pfanne oder Grill?

Die Cevapcici kannst du entweder in der Pfanne oder auf dem Grill braten. Solltest du einen Holzkohlegrill verwenden, bedenke bitte, dass du ihn mindestens 30 bis 40 Minuten vorheizen musst.

Zutaten: Rinderhackfleisch, Ei, Petersilie, Knoblauch, Salz, Pfeffer, Piment, Kreuzkümmel, Paprikapulver, Olivenöl

4.

Der letzte Schliff

Auf einem Teller servierst du den fertigen Djuvec-Reis und legst 3 bis 4 Cevapcici – oder so viele, wie du magst – oben drauf. Klassischerweise wird das Gericht mit Joghurt als Beilage gegessen. Das kannst du auch gerne machen. Stelle dir ein Getränk deiner Wahl dazu und lass es dir schmecken!

Zutaten: Joghurt

Zutaten:

Zutaten für den Djuvec-Reis:

  • 200 g Langkornreis
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Spitzpaprika (rot)
  • 1 Tomate 
  • 1 Möhre
  • 2 Knoblauchzehen
  • 100 g Erbsen (TK)
  • ¼ Bund Petersilie
  • 2 EL Hengstenberg Paprika Tomatenmark 
  • 2 EL Ajvar (mild)
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer
  • Olivenöl

Zutaten für die Cevapcici:

  • 500 g Rinderhackfleisch

  • 1 Ei
  • ¼ Bund Petersilie
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz, Pfeffer, Piment, Kreuzkümmel, Paprikapulver (edelsüß)
  • neutrales Öl zum Braten
  • Bei Bedarf: Joghurt als Topping

Djuvec-Reis mit Cevapcici: Das Gericht aus dem Sommerurlaub an den Küsten des Balkans

„Dschuwetsch“-Reis mit „Tsche-wap-tschii-tschii“ – so sprichst du das Gericht richtig aus. Denn es kommt aus dem Balkan-Raum. Genauer gesagt aus Serbien und Kroatien. Manche behaupten, dass Cevapcici auch von dort stammen. Doch sie sind eigentlich ein traditionelles Gericht aus dem Iran, das vor Hunderten von Jahren seinen Weg in den Balkan gefunden hat. Heute landen Djuvec-Reis und Cevapcici nicht mehr nur im Sommerurlaub an den Balkanküsten auf unseren Tellern. Einfach und schnell kochen wir dieses Gericht selbst und verfeinern es mit dem würzigen Hengstenberg Paprika-Tomatenmark.

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere jetzt unseren Hengstenberg Newsletter und wir senden dir monatlich tolle Rezeptideen aus der Heimatküche. Mit unserem Newsletter wirst du immer über aktuelle Gewinnspiele und Aktionen informiert und erhältst spannende Informationen über neue Produkte.

Weitere Rezepte aus unserer Heimatküche

Auf dieser Website werden Cookies für verschiedene Zwecke eingesetzt, zum Beispiel, um die Website fortlaufend verbessern zu können. Weitere Informationen dazu und zu Ihren Rechten finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Klicken Sie auf „Akzeptieren und mit Standardeinstellungen fortfahren“, um neben den notwendigen Cookies, die Analyse-Cookies zu akzeptieren oder klicken Sie auf „Cookies einstellen“, für eine detailliertere Beschreibung und Anpassung der Cookie-Auswahl. Ihre Auswahl können Sie jederzeit hier widerrufen.
Akzeptieren und mit "Standardeinstellungen" fortfahren
Einstellung zu Cookies anzeigen