HINTER DEN KULISSEN

Hengstenberg bei Ihnen Zuhause

HINTER DEN KULISSEN

Unsere Genießer und Ihre Geschichten

Damit wir seit über 140 Jahren gute und leckere Lebensmittel produzieren, leisten viele Menschen tagtäglich einen entscheidenden Beitrag. Unsere Landwirte zum Beispiel, die mit viel Leidenschaft Gurken, Weiß- und Rotkohl anbauen. Oder unsere Mitarbeiter, die mit viel Sorgfalt und Expertise aus guten Rohwaren das Beste machen.

Aber hier soll es nicht um die Geschichten über den Anbau, unsere langjährigen Partner oder unsere Mitarbeiter gehen. Auf dieser Seite soll es um Ihre Geschichten gehen, um Geschichten vom Genießen, Zusammenkommen, von Kindheitserinnerungen und Heimatküchen und VIEL MEHR. Deshalb haben wir Sie gefragt:

Wie kommt bei Ihnen Mildessa auf den Tisch? Was verbinden Sie mit unseren Produkten? Warum sind Sie ein echter Mildessa-Fan? 


Sie wollen uns Ihre Hengstenberg Geschichte erzählen? Oder haben besonders tolle Erinnerungen an unsere KNAX Gurken? Wir freuen uns über Ihre Geschichten!

Traditionsbewahrer und echte Genießer

„Hengstenberg, das weckt bei mir tolle Kindheitserinnerungen“ – diesen oder ähnliche Sätze hören wir oft – und das auch sehr gerne! Denn es macht uns stolz, seit Generationen fester Bestandteil von leckeren Gerichten in Ihrer Küche zu sein. Und besonders freut es uns, wenn die Tradition fortgeführt wird und die leckeren Sonntags- und Feiertagsgerichte weitergegeben werden – von Generation zu Generation. So wie bei Andrea:

Wenn ein Feiertag anstand und meine Mutter einen Braten im Ofen hatte, wusste ich, dass zu den selbstgemachten Knödeln auch mein Mildessa Rotkraut auf den Tisch kommt. Das war für mich immer etwas ganz Besonders. Heute bin ich Mama und auch wie früher setze ich diese Tradition fort.
Rezeptbild Sauerkraut mit Kasseler Rezeptbild Sauerkraut mit Kasseler
 
 

Oder wie bei Angela, die in „Sauerkraut-Stampfkartoffel & Kassler“- Erinnerungen schwelgt, wenn sie sich an Ihre Kindheit zurückerinnert.  

Sie wollen wissen, welche Rezepte unseren Mitarbeitern am besten schmecken

Ob Rollbraten mit Mildessa Rotkraut, Kassler mit Sauerkraut und Kartoffelpüree oder Sauerkraut mit Schupfnudeln – wir haben für Sie in unserem Magazin die beliebtesten Klassiker gesammelt und wünschen viel Spaß beim Nachkochen und beim in Erinnerung schwelgen. 

 
 

Generationen verbinden und gemeinsam genussvolle Zeiten verbringen

Eine besonders schöne Erinnerung teilte Sonia aus Winterbach mit uns. Für sie bedeutet der Genuss von Hengstenberg-Produkten vor allem, dass alle Generationen an einen Tisch zusammenkommen  – gemeinsam Zeit verbringen und dabei leckere Gerichte genießen. 

 

Gemeinsames Familienessen Gemeinsames Familienessen

Sauerkraut selber machen? Nein, danke oder ja bitte? Beides ist OK!

Haben Sie schon mal Sauerkraut selber gemacht? Dafür braucht man vor allem eines: Geduld und Zeit, denn bis der Weißkohl zu Sauerkraut vergoren ist, dauert es einige Tage. Sie wollen es trotzdem einmal ausprobieren? Hier finden Sie alles rund um Sauerkraut und eine Anleitung zum Selbermachen. Ihnen ist das zu viel Arbeit? Dann geht es Ihnen wie Andrea. Trotz Familientradition im Sauerkraut-Selbermachen, schwört sie lieber auf unsere Mildessa Krautprodukte, wie sie uns berichtet. Das freut uns natürlich sehr! 

 

Bild einer überzeugten Mildessa Käuferin

Sauerkraut und Rotkohl – Das mag ich nicht. Oder doch?!

 

Kinder zum Gemüseessen zu bewegen, ist manchmal eine echte Herausforderung. Und dann auch noch Sauerkraut oder Rotkohl? Unmöglich, denken Sie? Von wegen! Diese Geschichten von Amelie, Christina und Karen zeugen von echtem Einfallsreichtum und Kreativität! Und beweisen: Mildessa ist eben doch richtig lecker! 

 

Sie sind überrascht, welche Kombinationsmöglichkeiten Kraut bietet? In unserem Magazin finden Sie eine breite Auswahl an kreativen Kombinationen, aber vor allem an leckeren Gerichten! Wie wäre es zum Beispiel mit einem Rotkohl-Kuchen für den nächsten Geburtstag oder Enchiladas mit frittierter Essiggurke oder Sauerkraut und Schupfnudeln als Muffins

 
 

Sauer macht lustig

Ganz nach dem Motto „sauer macht lustig“ schickte uns ein Mildessa-Fan ein Selfie von sich und seinem Lieblings-Mildessa. Schon seit über 300 Jahren behaupten Leute „sauer macht lustig“.  Doch wenn wir richtig sauer sind, wie können wir dann lustig sein? Woher kommt die Redewendung eigentlich und warum genau macht jetzt sauer lustig? 

Stellen Sie sich einmal vor Sie beißen in eine sauer eingelegte Essiggurke – na läuft Ihnen auch das Wasser im Mund zusammen? Und genau das ist der Grund für die Redewendung: Um 1700 bedeutete „lustig“ nämlich so viel wie „auf etwas Lust haben“, denn Säure regt den Appetit, den Speichelfluss und die Magensäureproduktion an. Streng genommen macht sauer also gar nicht lustig, sondern im eigentlichen Wortsinn „hungrig“. Wir sind aber wie auch unser Mildessa-Fan der Meinung: Sauer macht lustig und hungrig

"Roh oder nur ganz kurz gegart schätze ich besonders den unvergleichlichen, vollmundigen Geschmack und die vielen positiven Eigenschaften von Mildessa Sauerkraut. Ein spontanes Selfie von mir beweist, sauer macht definitiv lustig!"
 

Sind Sie nach so vielen spannenden Geschichten und tollen Rezepten auch hungrig? Wir freuen uns über Ihren Besuch in unserem Magazin, lassen Sie sich inspirieren!

 

Aus deutschem Anbau: Mehr Infos, Artikel und Rezepte:

 
 
 
Auf dieser Website werden Cookies für verschiedene Zwecke eingesetzt, zum Beispiel, um die Website fortlaufend verbessern zu können. Weitere Informationen dazu und zu Ihren Rechten finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Klicken Sie auf „Akzeptieren und mit Standardeinstellungen fortfahren“, um neben den notwendigen Cookies, die Analyse-Cookies zu akzeptieren oder klicken Sie auf „Cookies einstellen“, für eine detailliertere Beschreibung und Anpassung der Cookie-Auswahl. Ihre Auswahl können Sie jederzeit hier widerrufen.
Akzeptieren und mit "Standardeinstellungen" fortfahren
Einstellung zu Cookies anzeigen