Gegrillte Lachsspieße

Im Sommer. Im Winter. Immer: Wenn sich der gratinierte Ziegenkäse sanft über den knackigen Salat aus grüner und gelber Zucchini legt und der Estragonduft in die Nase steigt, dann freuen sich alle über ein richtig gutes Essen.

Gelbe Zucchini? Ja, die gibt es: Auch wenn Zucchini in Deutschland meist in der grünen Variante verkauft werden, trifft man immer öfter auch die gelben Früchte. Geschmacklich sind sich die Geschwister ziemlich ähnlich. Wenn Sie Unterart des Gartenkürbisses roh probieren und vergleichen, stellen Sie schnell fest: Gelbe Zucchini schmecken ein bisschen milder als grüne Zucchini. In diesem Salatrezept kommen beide Zucchinisorten zum Einsatz. Das bringt in jedem Fall eine schöne optische Abwechslung, denn das Auge isst ja bekanntlich auch mit.
Viel wichtiger ist aber der Geschmack. Und deshalb lassen wir die Zucchini weder roh, noch garen wir sie komplett durch. Wir legen sie kurz in kochendes Salzwasser und schrecken sie danach in kaltem Wasser ab. Blanchieren nennt sich das – mit gleich drei positiven Folgen: Die Zucchini werden herrlich bissfest, bekömmlicher und sie behalten ihre kräftige Farbe. Zusammen mit all den anderen Zutaten – und einer feinen Marinade aus naturtrübem Bio-Apfelessig – entsteht Schritt für Schritt ein Salat, der der ganzen Familie schmeckt.


Und wenn Sie keine gelbe Zucchini bekommen, dann können Sie einfach grüne nehmen. Das sieht zwar nicht ganz so bunt aus, aber es schmeckt genauso gut.

FEINGEMACHT

Zucchinisalat mit gratiniertem Ziegenfrischkäse

Zutaten für 4 Portionen

  • 800 g gelbe Zucchini
  • 200 g grüne Zucchini
  • 4 Taler Ziegenfrischkäse
  • 3 EL Hengstenberg Bio-Apfelessig naturtrüb
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 6 getrocknete Datteln (ohne Kern)
  • 1 kleine rote Chili
  • 2 Zweige Estragon
  • 6 EL Rapsöl
  • Salz
  • roter Pfeffer aus der Mühle
  • 2 EL Zucker
  • 5 abgezogene, gehackte Mandeln

 

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten

  1. #Essig

  2. #Salate

  3. #Vegetarisch

Gegrillte Lachsspieße

Im Sommer. Im Winter. Immer: Wenn sich der gratinierte Ziegenkäse sanft über den knackigen Salat aus grüner und gelber Zucchini legt und der Estragonduft in die Nase steigt, dann freuen sich alle über ein richtig gutes Essen.

Gelbe Zucchini? Ja, die gibt es: Auch wenn Zucchini in Deutschland meist in der grünen Variante verkauft werden, trifft man immer öfter auch die gelben Früchte. Geschmacklich sind sich die Geschwister ziemlich ähnlich. Wenn Sie Unterart des Gartenkürbisses roh probieren und vergleichen, stellen Sie schnell fest: Gelbe Zucchini schmecken ein bisschen milder als grüne Zucchini. In diesem Salatrezept kommen beide Zucchinisorten zum Einsatz. Das bringt in jedem Fall eine schöne optische Abwechslung, denn das Auge isst ja bekanntlich auch mit.
Viel wichtiger ist aber der Geschmack. Und deshalb lassen wir die Zucchini weder roh, noch garen wir sie komplett durch. Wir legen sie kurz in kochendes Salzwasser und schrecken sie danach in kaltem Wasser ab. Blanchieren nennt sich das – mit gleich drei positiven Folgen: Die Zucchini werden herrlich bissfest, bekömmlicher und sie behalten ihre kräftige Farbe. Zusammen mit all den anderen Zutaten – und einer feinen Marinade aus naturtrübem Bio-Apfelessig – entsteht Schritt für Schritt ein Salat, der der ganzen Familie schmeckt.


Und wenn Sie keine gelbe Zucchini bekommen, dann können Sie einfach grüne nehmen. Das sieht zwar nicht ganz so bunt aus, aber es schmeckt genauso gut.

Schritt 1: Der Anfang

Waschen und halbieren Sie die Zucchini der Länge nach. Anschließend schneiden Sie die gelben Zucchini in dünne ovale Scheiben, die grünen Zucchini in kleine Würfel.
Schneiden Sie die Datteln in dünne Scheiben Ringe und würfeln Sie die Zwiebel und den Knoblauch. Nun den Estragon grob klein schneiden und die Chili in kleine Stückchen hacken.

 

Schritt 2: Den Salat vorbereiten

Geben Sie die Zucchini in kochendes Salzwasser. Dort werden sie kurz – circa  1/2 Minute – blanchiert. Dann die Zucchini abgießen, kalt abschrecken und abtropfen lassen. Das geht am besten, wenn Sie die Zucchini mit einem Schaumlöffel aus dem Kochwasser heben. Stellen Sie die Zucchini anschließend beiseite.

Schritt 3: Die Apfelessig-Marinade

Die abgekühlte Mischung übergießen Sie mit dem naturtrüben Bio-Apfelessig und geben Salz und roten Pfeffer dazu. Einmal kräftig mischen und dann über die Zucchini gegen und etwa 10 Minuten marinieren.

 

Schritt 4: Die Mandeln karamellisieren

Bringen Sie in einem kleinen Topf den Zucker zum Schmelzen. Karamellisieren Sie darin die Mandeln, und verteilen Sie die karamellisierten Mandeln auf einem kleinen Teller.

Schritt 5: Den Ziegenkäse backen

Zerbröseln Sie den Ziegenkäse-Taler oder legen Sie ihn im Stück auf etwas Alufolie und würzen Sie sie mit Salz und Pfeffer. Anschließend im vorgeheizten Backofen (Grillfunktion) auf höchster Stufe etwa 5 Minuten gratinieren.

Schritt 6: Der letzte Schliff

Verteilen Sie die marinierte Zucchini-Mischung auf 4 Schälchen und legen Sie den gratinierten Ziegenfrischkäse-Taler darauf oder verteilen Sie die Ziegenfrischkäse-Streusel gleichmäßig darüber. Zum Schluss mit den karamellisierten Mandeln und etwas Estragon verfeinern.