Rotkohl-Kuchen mit Zimt und Frischkäse

Rotkohl kann auch süß, sogar richtig gut: mit diesem Rezept für einen saftigen Rotkohl-Kuchen mit Äpfeln, Walnüssen und Zimt

Hier ist ein Rührkuchen, der wirklich saftig ist! Bei diesem Rotkohl-Rezept geben grob gehackte Walnüsse angenehmen Biss, und die Äpfel sorgen für die Süße. Anders als das Rezept vermuten lässt, schmeckt der Kuchen nicht nach Rotkohl, wie man ihn kennt, sondern er hat einen zimtig-süßen Geschmack. Zusammen mit den Äpfeln sorgt der Rotkohl für ein unglaublich saftiges Backergebnis.

Die Frischkäse-Creme als süßes Topping schafft einen reizvollen Kontrast zu Farbe und Textur des Kuchens und rundet ihn ab. Sie können den Kuchen entweder nur oben oder auch rundum mit der Creme bestreichen. Achten Sie bei der Zubereitung der Creme darauf, dass alle Zutaten Raumtemperatur haben, damit sie sich gut verblenden lassen. Am besten lässt sie sich dann verstreichen, wenn sie nach dem Verrühren für eine Stunde gut gekühlt wird. Da die Creme einen hohen Frischkäse-Anteil hat, schmeckt sie schön locker und frisch.

FEINGEMACHT

Süßer Rotkohl-Kuchen mit Zimt und Frischkäse-Topping

Zutaten für eine Kranzform (26cm Durchmesser)

  • 400 g Mildessa Apfelrotkohl
  • 350 g säuerliche Äpfel (z. B. Boskop)
  • 1 EL frisch gepresster Zitronensaft
  • 160 g Walnusskerne
  • 200 g Mehl
  • 2 TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • 2 TL gemahlener Zimt
  • 1 Msp. gemahlene Muskatnuss
  • ½ TL gemahlene Vanille
  • 240 g Zucker
  • 3 Eier
  • 200 ml Walnussöl (oder Sonnenblumenöl)

    Zutaten für das Frischkäse-Topping
  • 400 g Frischkäse
  • 150 g Puderzucker
  • 100 g Butter
  • 1 EL  Zitronensaft
  1. #Rotkohl

  2. #Snacks

  3. #Vegetarisch

Rotkohl-Kuchen mit Zimt und Frischkäse

Rotkohl kann auch süß, sogar richtig gut: mit diesem Rezept für einen saftigen Rotkohl-Kuchen mit Äpfeln, Walnüssen und Zimt

Hier ist ein Rührkuchen, der wirklich saftig ist! Bei diesem Rotkohl-Rezept geben grob gehackte Walnüsse angenehmen Biss, und die Äpfel sorgen für die Süße. Anders als das Rezept vermuten lässt, schmeckt der Kuchen nicht nach Rotkohl, wie man ihn kennt, sondern er hat einen zimtig-süßen Geschmack. Zusammen mit den Äpfeln sorgt der Rotkohl für ein unglaublich saftiges Backergebnis.

Die Frischkäse-Creme als süßes Topping schafft einen reizvollen Kontrast zu Farbe und Textur des Kuchens und rundet ihn ab. Sie können den Kuchen entweder nur oben oder auch rundum mit der Creme bestreichen. Achten Sie bei der Zubereitung der Creme darauf, dass alle Zutaten Raumtemperatur haben, damit sie sich gut verblenden lassen. Am besten lässt sie sich dann verstreichen, wenn sie nach dem Verrühren für eine Stunde gut gekühlt wird. Da die Creme einen hohen Frischkäse-Anteil hat, schmeckt sie schön locker und frisch.

Hier ist das Rezeptvideo für den Rotkohl-Kuchen mit Zimt:

Das Video war Ihnen zu schnell? Kein Problem, hier finden Sie das Rezept zusätzlich Schritt für Schritt.

Schritt 1: Der Anfang

Geben Sie den Apfelrotkohl in ein Sieb und lassen ihn gut abtropfen. Nun die Äpfel schälen und entkernen, dann in Würfel schneiden und mit Zitronensaft beträufeln. Hacken Sie die Walnusskerne grob.
Heizen Sie den Backofen auf 170 °C vor (150 °C Umluft).

Schritt 2: Den Teig anrühren und Rotkohl, Äpfel und Nüsse hinzugeben

Mischen Sie Mehl, Natron, Vanille, Zimt, Muskatnuss-Pulver und Salz in einer Schüssel. Verrühren Sie in einer zweiten Schüssel Zucker, Eier und Öl. Nun die Mehlmischung nach und nach darin einarbeiten. Anschließend heben Sie die Apfelwürfel, die gehackten Walnüsse und den abgetropften Rotkohl unter.

Schritt 3: Den Kuchen backen

Fetten Sie die Kranzform gründlich mit etwas Butter. Füllen Sie dann den Teig ein und stellen Sie die Form in den vorgeheizten Backofen auf ein Rost auf der mittleren Schiene.

Der süße Rotkohl-Kuchen muss nun etwa 60 Minuten backen. Stechen Sie am Ende der Backzeit mit einem Holzstäbchen in den Kuchen, um zu prüfen, ob er fertig ist. Wenn sich beim Herausziehen kein Teig mehr am Stäbchen befindet, ist Ihr Kuchen gar.

Lassen Sie den Kuchen etwa 30 Minuten auf einem Gitter abkühlen, bevor Sie ihn stürzen.

 

Schritt 4: Die Creme zubereiten

Um die Creme zuzubereiten, geben Sie alle Zutaten bei Raumtemperatur in eine Schüssel und verrühren sie, bis sie schön glatt ist. Stellen Sie die Creme nun für etwa eine Stunde in den Kühlschrank.

 

Schritt 5: Der letzte Schliff

Wenn der Kuchen gut abgekühlt ist, bestreichen Sie ihn entweder rundum oder nur oben mit der Creme.