Currywurst in Paprikasauce

Der Imbiss-Klassiker neu interpretiert: Eine fruchtig-pikante Paprikasauce setzt die Currywurst in Szene

Sie ist nicht nur in Imbissbuden heiß begehrt, sondern hat auch in Kantinen oder Restaurants ihre Fans: die Currywurst. In Deutschland gehen jährlich etwa 800 Millionen Currywürste über die Ladentheke. Die Gastronomin Herta Heuwer will die typische Currywurstsauce im Berlin der Nachkriegszeit erfunden haben – ihre Basis: Tomatenmark.
Auch wir lieben den Klassiker und haben ihn deshalb zu einem besonderen Geschmackserlebnis gemacht: fruchtig-pikant, mit einer Sauce aus frischen und eingelegten Paprikastreifen. Statt Brötchen oder Toastbrot servieren wir knusprige Süßkartoffelchips zur Bratwurst – und runden das Geschmackserlebnis damit ab.

 

 

FEINGEMACHT

Currywurst in fruchtiger Paprikasauce mit knusprigen Süßkartoffelchips.

Zutaten für 4 Portionen

  • 4 Bratwürste
     
  • Für die Sauce:
  • 5 EL Öl
  • 2 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Gläser Hengstenberg Paprika-Streifen
  • 2 Paprikaschoten
  • etwas Salz und Pfeffer
  • 150 g Zucker
  • 1 Chilischote
  • 100 g Hengstenberg Paprika-Tomatenmark
  • 6 TL mildes Paprikapulver
  • 4 TL scharfes Currypulver
  • 1 Schuss Weißwein zum Ablöschen
  • 500 ml Gemüsebrühe
     
  • Für die Süßkartoffelchips:
  • 1 l Wasser
  • 2 EL Hengstenberg Balsamico Bianco
  • 3  große Süßkartoffeln
  • 2 EL Speisestärke
  • 1 TL  getrockneter Thymian
  • etwas Öl zum Bepinseln
  • 1 TL grobes Salz

 

Zubereitungszeit: ca. 45 Minuten

  1. #Essig

  2. #Eingelegtes

  3. #Feinkost&Senf

  4. #Fleisch

Currywurst in Paprikasauce

Der Imbiss-Klassiker neu interpretiert: Eine fruchtig-pikante Paprikasauce setzt die Currywurst in Szene

Sie ist nicht nur in Imbissbuden heiß begehrt, sondern hat auch in Kantinen oder Restaurants ihre Fans: die Currywurst. In Deutschland gehen jährlich etwa 800 Millionen Currywürste über die Ladentheke. Die Gastronomin Herta Heuwer will die typische Currywurstsauce im Berlin der Nachkriegszeit erfunden haben – ihre Basis: Tomatenmark.
Auch wir lieben den Klassiker und haben ihn deshalb zu einem besonderen Geschmackserlebnis gemacht: fruchtig-pikant, mit einer Sauce aus frischen und eingelegten Paprikastreifen. Statt Brötchen oder Toastbrot servieren wir knusprige Süßkartoffelchips zur Bratwurst – und runden das Geschmackserlebnis damit ab.

 

 

Unser Video zum Rezept für Currywurst in fruchtiger Paprikasauce mit knusprigen Süßkartoffelchips

Schritt 1: Der Anfang

Waschen Sie die Süßkartoffeln und schneiden Sie sie ungeschält in 5mm dicke Scheiben. Verrühren Sie in einer großen Schale 1 Liter kaltes Wasser mit 2 EL Balsamico Bianco und lassen Sie die Süßkartoffeln für eine Stunde darin ziehen.
Schälen Sie die Schalotten und den Knoblauch und hacken Sie beides fein. Waschen Sie die frischen Paprikaschoten, anschließend entkernen und grob würfeln. Die eingelegten Paprikastreifen lassen Sie in einem Sieb abtropfen. Schneiden Sie auch die Chilischote in feine Scheiben.
Heizen Sie den Ofen auf 230°C Ober- / Unterhitze vor.

 

Schritt 2: Die Sauce zubereiten

Erhitzen Sie etwas Öl in einem Topf. Schwitzen Sie die Zwiebeln und den Knoblauch kurz darin an, um danach sowohl die frischen als auch die eingelegten Paprika dazuzugeben. Schmecken Sie mit Salz, Pfeffer und Zucker ab.
Lassen Sie die Zutaten einen Moment köcheln. Als nächstes geben Sie die Chili und das Paprika-Tomatenmark ebenfalls in den Topf und verrühren alles kräftig. Würzen Sie anschließend mit Curry und Paprikapulver  und löschen Sie die Sauce mit einem Schuss Weißwein ab. Fügen Sie nun noch die Brühe hinzu und kochen Sie alles ein. Nehmen Sie den Topf vom Herd. Pürieren Sie die Masse zu einer glatten Sauce und halten diese bei kleiner Flamme warm.

 

Schritt 3: Die Süßkartoffelchips backen

Gießen Sie das Essigwasser nach einer Stunde Ziehzeit ab und trocknen Sie die Süßkartoffelscheiben mit Küchenkrepp ab. Vermengen Sie sie mit einem Schuss Olivenöl, der Speisestärke und dem Thymian. Legen Sie sie nebeneinander auf ein Backblech, ohne dass sich die einzelnen Scheiben überlappen – so werden sie gleichmäßig knusprig, wenn Sie sie im vorgeheizten Backofen für 25 Minuten bei 230°C Ober- / Unterhitze backen. Unser Tipp: Lassen Sie Ofentür während des Backvorgangs mithilfe eines Holzlöffels einen Spaltbreit offen, damit der Dampf entweichen kann. Für noch mehr Knusprigkeit wenden Sie die Chips nach der Hälfte der Backzeit.

 

Schritt 4: Die Bratwurst braten

Grillen Sie die Bratwürste oder erhitzen Sie etwas Öl in einer Pfanne. Sobald das Fett heiß genug ist, geben Sie die Bratwürste hinein und braten sie von allen Seiten goldbraun. Sind die Würste gar, legen Sie sie auf einen Teller.

 

Schritt 5: Der letzte Schliff

Sobald Sie die knusprigen Süßkartoffelchips aus dem Ofen holen, streuen Sie das grobe Salz darüber und servieren sie auf einem großen Teller.
Die Currywürste schneiden Sie in Scheiben und legen sie zu den Süßkartoffeln. Geben Sie die Sauce über die Wurst und würzen Sie zum Schluss noch mit etwas Currypulver.

Paprika - Feinsauer eingelegtes Gemüse von Hengstenberg
Eingelegtes
Paprikamark - Feinkost von Hengstenberg
Feinkost & Senf