Cremige Kartoffelsuppe mit Gemüse-Speck-Einlage

Wetten, Ihre Gäste sagen bei diesem Rezept: „Endlich wieder Kartoffelsuppe!“

Die Kartoffelsuppe ist ein echter Klassiker der deutschen und österreichischen Küche. Jede Region interpretiert diesen Klassiker dabei auf ihre eigene Weise. Deshalb gibt es auch kein allgemeingültiges Rezept für Kartoffelsuppe. Es gibt nicht mal einen einheitlichen Namen: Da heißt es dann zum Beispiel auch mal Erdäpfelsuppe (Österreich) oder Grumbeersupp (Pfalz und Saarland). Dieses Rezept ist unsere Interpretation des Klassikers – besonders cremig, mit gleich zwei i-Tüpfelchen: würziger Speck (Vegetarier lassen den einfach weg) und milde Balsamico Creme. Dazu kommt noch knackiges Gemüse. So wird es dann nicht einfach nur eine Kartoffelsuppe wie viele, sondern die Kartoffelsuppe. Davon kann man gar nicht genug bekommen. Und das Beste ist: Die Zutaten bekommen Sie das ganze Jahr.

Übrigens: Das Gute an einer guten Kartoffelsuppe ist, dass Sie es mit den Zutaten nicht so ganz genau nehmen müssen – rustikal ist eben nicht „haute cuisine“. Geben Sie zu den Kartoffeln einfach das Gemüse dazu, das Sie gerade da haben. Ob das nun Karotten sind oder Pastinaken, ist nicht so wichtig. Hauptsache, es schmeckt Ihnen. 

KLASSIKER

Rustikal genial: Cremige Kartoffelsuppe mit Gemüse-Speck-Einlage

Zutaten für 4 Personen

  • 450 g Kartoffeln
  • 150 g Karotten
  • 150 g Lauch
  • 150 g Staudensellerie
  • 1 Zwiebel
  • 80 g geräucherter durchwachsener Speck am Stück
  • 100 g geschälte Kartoffeln
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • 3 TL Hengstenberg Balsamico Creme „Classic Romance“
  • ca. 800 ml Gemüsebrühe
  • 1 EL fein geschnittenen Schnittlauch
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • 125 ml Sahne

Etwas Crema Balsamico „Classic Romance“ zum Garnieren, Salz und Pfeffer

  1. #Essig

Cremige Kartoffelsuppe mit Gemüse-Speck-Einlage

Wetten, Ihre Gäste sagen bei diesem Rezept: „Endlich wieder Kartoffelsuppe!“

Die Kartoffelsuppe ist ein echter Klassiker der deutschen und österreichischen Küche. Jede Region interpretiert diesen Klassiker dabei auf ihre eigene Weise. Deshalb gibt es auch kein allgemeingültiges Rezept für Kartoffelsuppe. Es gibt nicht mal einen einheitlichen Namen: Da heißt es dann zum Beispiel auch mal Erdäpfelsuppe (Österreich) oder Grumbeersupp (Pfalz und Saarland). Dieses Rezept ist unsere Interpretation des Klassikers – besonders cremig, mit gleich zwei i-Tüpfelchen: würziger Speck (Vegetarier lassen den einfach weg) und milde Balsamico Creme. Dazu kommt noch knackiges Gemüse. So wird es dann nicht einfach nur eine Kartoffelsuppe wie viele, sondern die Kartoffelsuppe. Davon kann man gar nicht genug bekommen. Und das Beste ist: Die Zutaten bekommen Sie das ganze Jahr.

Übrigens: Das Gute an einer guten Kartoffelsuppe ist, dass Sie es mit den Zutaten nicht so ganz genau nehmen müssen – rustikal ist eben nicht „haute cuisine“. Geben Sie zu den Kartoffeln einfach das Gemüse dazu, das Sie gerade da haben. Ob das nun Karotten sind oder Pastinaken, ist nicht so wichtig. Hauptsache, es schmeckt Ihnen. 

Schritt 1: Die Vorbereitung

Schälen und würfeln Sie das Gemüse. Den Lauch schneiden Sie in Ringe.  

Schritt 2: Die Suppe kochen

Erhitzen Sie das Öl in einem großen Suppentopf und schwitzen die Zwiebel darin an. Danach jeweils 100 g des restlichen Gemüses mit anschwitzen und Crema Balsamico hinzugeben. Dann die Brühe angießen. Den Speck und 350 g Kartoffeln einlegen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und zugedeckt etwa 20 Minuten köcheln lassen.

Schritt 3: Die Einlage kochen

Garen Sie das restliche Gemüse in kochendem Salzwasser bissfest. Gießen Sie das Wasser ab und halten das Gemüse warm.  

Schritt 4: Die Suppe cremig pürieren

Nehmen Sie den Speck aus der Suppe heraus, lassen ihn etwas abkühlen und schneiden ihn in kleine Würfel. Pürieren Sie dann die Suppe mit einem Pürierstab fein und geben anschließend die Speckwürfel wieder dazu. Abschmecken und die Sahne unterheben.

Schritt 5: Der letzte Schliff

Füllen Sie die Suppe in Suppentassen und geben Sie das gegarte Gemüse darüber. Zum Abschluss mit Schnittlauch bestreuen und mit etwas Crema Balsamico verzieren.

Nährwerte pro Portion

285 kJ, 1190 kcal, Eiweiß 9 g, Fett 16 g, Kohlenhydrate 26 g